Hammer der Morgenröte

Hammer der Morgenröte

KOR-WAFFE


Der Hammer der Morgenröte ist eine Orbitalwaffe, die nur im Freien eingesetzt werden kann und selbst dann nur, wenn sich gerade ein Satellit über dem Gebiet befindet. Sein Einsatz ist heftig umstritten, da mit ihm ganze Städte ausradiert wurden, um die Locust im Jahr 1 N.A. zu bekämpfen. Millionen von Menschen kamen dabei ums Leben.

Der Hammer der Morgenröte setzt einen Imulsions-Laser ein, der Tod und Vernichtung vom Himmel herabregnen lässt. Der Energiestrahl kann aktiv gelenkt werden, um auch sich bewegende Feinde verfolgen zu können, aber nach 5-10 Sekunden schaltet er sich ab. Danach muss das Zielsystem erneut ausgerichtet werden.  

Die Waffe wurde erstmals in Gears of War 1 eingesetzt.

Geschichte

Adam Fenix vollendete den Hammer der Morgenröte im Jahr 1 V.A., auch dank Unterlagen aus der Union unabhängiger Republiken, die Marcus FenixColonel Victor HoffmanBernie Mataki, Carlos Santiago, Dominic Santiago und Helena Stroud von dort stahlen. Die Fertigstellung dieser ungeheuer verheerenden Waffe zwang die UUR, an den Verhandlungstisch zurückzukehren und brachte der Koalition der ordentlichen Regierungen den Sieg in den Pendulum-Kriegen ein. Unglücklicherweise traten keine sechs Wochen später die Locust auf den Plan …

Im Jahr 1 N.A. setzte die Koalition der ordentlichen Regierungen den Hammer der Morgenröte ein, um Städte zu vernichten, in der Hoffnung, die Locust so auszulöschen. Die Menschen wurden aufgefordert, die betreffenden Gebiete zu evakuieren, aber man gab ihnen nicht annähernd genug Zeit. Unzählige starben bei den Angriffen der KOR. Viele der Überlebenden wurden zu den Gestrandeten. Sie verabscheuen die KOR und Gears wegen der Angriffe mit dem Hammer der Morgenröte.